Landesverband Schleswig Holstein
Polizeispiegel Mai 2019 online -> Link Polizeispiegel /// DPolG-Landesvorstand im intensiven Austausch mit der Polizeibeauftragten -> Nachrichten /// Geschäftsführender DPolG-Landesvorstand im Austausch mit Innenminister Grote -> Nachrichten /// Parlamentarischer Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre vernimmt erste Auskunftspersonen Rocker-Affäre? Ja, Rocker-Affäre! \\\ DPolG zur Neubesetzung der Behördenleiterstellen in der PD Kiel und PD AFB Eutin -> Nachrichten /// DPolG-Landesvorstand im Austausch mit Landespolizeidirektor Michael Wilksen -> Nachrichten /// 50 Jahre DPolG – Sicherheit neu denken - Landesdelegiertentag 2018 in Kiel -> Nachrichten
Mo, 27.05.2019  
 
  Startseite
  Nachrichten
  Downloads
  Wir über uns
  Ansprechpartner
  Leistungen
  Polizeispiegel
  Seminare
  Beitritt
  Links
  Kontakt
  Datenschutz
  Journalistenhotline

DPolG Stiftung
DPolG Service GmbH
dbb vorsorgewerk GmbH - Vorsorge, Versicherung, Finanzen
BB-Bank
Roland


Facebook




Willkommen auf der Website der DPolG Schleswig-Holstein.


Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten nützliche Informationen über unsere Gewerkschaft, über unsere Arbeit und über die Leistungen unserer Gewerkschaft anbieten.

Aktuelle Nachrichten
POLIZEISPIEGEL, Länderseiten Schleswig-Holstein (Ausgabe Mai 2019) - hier zu lesen! [02.05.2019]  



Die Mai-Ausgabe des POLIZEISPIEGEL (Länderseiten Schleswig-Holstein) ist online und auf dieser Seite unter dem Link "Polizeispiegel" abrufbar!


Folgende Themen:


- 2. Einsatzhundertschaft dringend erforderlich (von Torsten Gronau)

- Kraftfahrzeugausstattung in der Landespolizei führt zunehmend zu
Unmut (von Frank Hesse)

- Neue Polizeispitze – eine Bestandsaufnahme
Quo vadis, Landespolizei?
(Kommentar von Thomas Nommensen)

- Wer arbeitet wie lange? (von Torsten Gronau)


DPolG-Landesvorstand im intensiven Austausch mit der Polizeibeauftragten [02.04.2019]  


Die schwierigen Zeiten in der Landespolizei machten es erforderlich: Eines der turnusmäßig und wiederkehrend stattfindenden Gespräche zwischen dem Geschäftsführenden Landesvorstand der DPolG und der Beauftragten für die Landespolizei, Samiah El Samadoni, war angezeigt und notwendig.

Am 2. April trafen sich Torsten Gronau, Frank Hesse und Thomas Nommensen mit der Polizeibeauftragten sowie ihren beiden Mitarbeiterinnen, Heide von Petersdorff und Anja Fritzler-Klatt zu einem intensiven Austausch wichtiger Themen.

Wie zwischen DPolG und Polizeibeauftragter üblich wurde das etwa zweistündige Gespräch in ausgesprochen vertrauensvoller und offener Atmosphäre geführt. Viele thematische Schnittstellen zwischen DPolG-Vorstand und El Samadoni sind es regelmäßig, die den Austausch sehr zielführend und fruchtbar machen.

Neben manch anderen bedeutenden Themen, die die Polizei in Schleswig-Holstein derzeit beschäftigen, war deutlicher Schwerpunkt das Thema Führungskultur. Hierbei konnte schnell Übereinstimmung zwischen DPolG-Vorstand und Samiah El Samadoni erzielt werden. Die DPolG ist der Auffassung, dass es in diesem Bereich auch weiterhin ausgesprochen viel Verbesserungsbedarf gibt. Vorrangig bei dem Umgang mit Kritik von Polizeiführung aus Innenministerium, LPA, LKA und Polizeidirektionen ist viel „Luft nach oben“ und manches noch beklagenswert.

Auch die in den vergangenen Wochen zu beobachtende Entwicklung im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) zur so genannten Rocker-Affäre wurde eingehend besprochen. Dabei konnten ebenfalls wichtige Erkenntnisse und Sichtweisen ausgetauscht werden.

Die DPolG bleibt unbeirrt und in aller Konsequenz bei ihrer Bewertung der unbedingten Erforderlichkeit des Amtes der Polizeibeauftragten und bewertet die Tätigkeit von El Samadoni und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als ausgesprochen wertvoll für die Landespolizei.

Thomas Nommensen

Stellvertretender Landesvorsitzender